Frühlingskonzert // 24. März

1694 - Gründung

Das Alter der Musikkapelle Prutz wurde aufgrund einer Kirchenrechnung aus dem Jahr 1694 ermittelt. In dieser heißt es: „Denen Spilleithen einen Drunk bezahlt, als sy am heiligen Blutstag beim Umgang aufgemacht haben: lfl. 15kr." Die Musikanten spielten meist um Gotteslohn oder sie erhielten eine Erkenntlichkeit seitens der Gemeinde. Ermittelt wurde dies durch Dekan Johann Lorenz, welcher in seinem Buch „Chronik Prutz" die Geschichte von Prutz aufgearbeitet hat.

1805 - Schützenfest

Am 2. Oktober 1805 fand ein großes Schützenfest in Prutz statt, bei welchem die neue Landecker Sturmfahne geweiht wurde. Dabei wurde erwähnt, dass vor und nach der Feierlichkeit die Musik gespielt habe. Es wurde nicht erwähnt, welche Musikkapellen dies waren, jedoch waren wohl die Musikkapellen aus Prutz und Ried vertreten.


1840 - Bär im Pillerwald

Aus den Adolf Pichler Büchern geht hervor, dass ca. um 1840 ein Bär den Bauern im Pillerwald sehr viel Ärger bereitet hat, so dass schließlich die Männer der Musikkapelle Prutz um Hilfe gebeten wurden. Der Kapellmeister soll aber nur die Schlagzeuger für diesen besonderen Dienst ausersehen haben, die den Bären tatsächlich mit Tschinellenschlag und Trommelwirbel für immer vertrieben.

1927 - Darlehen

Im Jahre 1927 wurde ein Darhlen von 5.600 Schilling von der Raifeissenkassa aufgenommen. Dieses wurde durch Einnahmen aus Musikfesten beim Sauerbrunn etc. zurückbezahlt. 1931 konnte schließlich der Restbetrag von 400 Schilling überwiesen und somit das Darlehen zurückbezahlt werden.

1959 - Beginn einer Freundschaft

Im Jahre 1959 begann die Freundschaft mit der Feuerwehrmusikkapelle in Dagersheim. Dazu wurde ein 3-tägiger Ausflug unternommen. Die Musikkapelle Prutz umrahmte ein Konzert, welches vom Publikum begeistert aufgenommen wurde. Im August desselben Jahres war die Musikkapelle Dagersheim zu Besuch in Prutz. Dies wurde gleich mit einem Musikfest verbunden, wo die Kapelle aus Dagersheim ihr Können eindrucksvoll unter Beweis stellte.

Dies war der Beginn einer langen Freundschaft, die bis in die heutige Zeit andauert. Die Feuerwehrmusikkapelle Dagersheim, war zu verschiedenen Veranstaltungen (Zeltfesten, Jubiläumsfeiern, etc.) geladen und begeisterten mit ihren Konzerten. Ebenfalls fanden die von der Musikkapelle Prutz gegebenen Konzerten in Dagersheim (zB Dagersheimer Musiktage, etc.) großen Anklang bei der Bevölkerung.

1969 - 275-Jahr Jubiläum

Zur 275-Jahrfeier der Musikkapelle Prutz fand ein großes 3-tägiges Fest (15. - 17. August 1969) statt. An diesem mehrtätigen Großereignis nahmen die Musikkapellen aus allen Dörfern des Oberen Gerichts und die Feuerwehrmusikkapelle Dagersheim teil. Gefeiert wurde neben dem „Geburtstag" auch der Prutzer Kirchtag und der Obergrichtler Taltag, wodurch dieses Fest großen Anklang bei der Bevölkerung fand. Neben den Gastkapellen hielt ebenfalls die Musikkapelle Prutz ein Konzert. Zudem wurde ein Tirolerabend mit der Volkstumsgruppe Landeck veranstaltet.

1970 - Heimkehrertreffen in Wien

Am 3. Mai 1970 war die Musikkapelle Prutz beim Heimkehrertreffen in Wiener Neustadt unter den anwesenden Kapellen und umrahmte die Feierlichkeiten. Zusammen mit der Schützenkompanie Prutz wurde ein 3-tägiger Ausflug unternommen.

1973 - Neubau des alten Pavillon

1973 wurde mit dem Bau des Musikpavillon + Probelokal beim Gasthof „Rose" begonnen, welches von Dipl. Ing. Ladner geplant wurde. Insgesamt wurden von der Musikkapelle 2.256 Arbeitsstunden geleistet, um den Bau abzuschließen. Nachfolgende eine kurze Auflistung:

  • 46 Traktorstunden
  • 17 Baggerstunden
  • 22 Radladerstunden
  • 30 LKW Stunden

Die Einweihung erfolgte am 19. Mai 1977 zu Christi Himmelfahrt – gemeinsam mit dem Doktorhaus und dem neuen Feuerwehrauto. Der Festakt begann mit der heiligen Messe beim Pavillon mit anschließender Segnung des Pavillons und der Räumlichkeiten. Die Festrede wurde von Nationalrat Regensburger abgehalten.

1991 - Neubau des heutigen Pavillon

Der Bau des aktuellen Pavillons begann im Jahre 1991. Architekt war Falkeis Anton, welcher den Ausschuss mit seiner Idee letzten Endes überzeugte. Bis November 1991 wurden bereits 1.800 Arbeitsstunden geleistet, wodurch der Firstfeier nichts mehr im Wege stand. Die Einweihung fand im Juni 1993 statt.


1994 - 300-Jahr Jubiläum

Im Jahr 1994 feierte die Prutzer Musi ihr 300-jähriges Bestehen mit einer Fülle von Jubiläumsveranstaltungen. So konzertierte die Musikkapelle im Rahmen der ORF-Sendereihe "Das Platzkonzert" am 20. Februar. Am 19. März wurde das runde Jubiläum mit vielen ehemaligen Musikanten in der Hauptschule gefeiert. Im selben Saal ging am 12. Mai das traditionelle Frühjahrskonzert mit dem Hauptwerk "Der Traum eines österreichischen Reservisten" über die Bühne. Den Höhepunkt des Jahres bildete ein offizieller Festakt beim neu errichteten Pavillon am 9. und 10. Juli, bei dem auch die erste CD der Musikkapelle Prutz "Immer wieder Blasmusik" vorgestellt wurde.


Die Festschrift zum 300-Jahrjubiläum findet sich hier.

1995 - Endlich, die ersten Frauen

Einer der wohl bedeutendsten Meilensteine in der Geschichte der Musikkapelle Prutz wurde erst 301 (!) Jahre nach der Gründung erreicht. Während Marketenderinnen schon lange vorher Mitgliede der Kapelle werden konnten, blieb musizierenden Frau die Aufnahme verwehrt.

Lange wurde im Ausschuss über diesen Umstand debattiert – wie handschriftliche Protokolle dokumentieren auch  zu früheren Zeitpunkten. Im Jahre 1995 war es dann endlich soweit und Carline Heiss (Flöte) wurde als erste Frau in die Musikkapelle aufgenommen. Im darauffolgenden Jahr traten Martina Hammerle (Flöte) und Sabine Hagele (Saxophon) der Musikkapelle bei.

2003 - Neue Trachten

Im Jahre 2003 wurden neue Trachten angeschafft und die Musikkapelle komplett neu eingekleidet. Kostenpunkt waren ca. 70.000 €, welche durch Sponsoren, Gemeindezuschüsse etc. finanziert wurden. Die neuen Trachten wurden im Rahmen des Herbstkonzerts erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

2009 - Pavillon-Zubau

Seit dem Jahre 1993 darf die Musikkapelle Prutz, das dazumal noch 'neu' genannte Pavillon ihr zu Hause nennen. Geräumiges Probelokal, Proberäume, Notenarchiv, Kapellmeisterraum, Dachboden, Büro, Küche, überdachte Bühne, gepflasterter Vorplatz inklusive Rasen, sanitäre Anlagen, Heizung, Eingangstüren, Stromanschluss. Alles, was das Musikerherz begehrte war vorhanden. Fast alles. Das ein oder andere fehlte der Musikkapelle Prutz dennoch.

Im Mai 2009 begannen die Zubauarbeiten. Mehr Platz in der Küche, ein Ausschank und nicht zu vergessen ein Kameradschaftsraum um Proben und Konzerte noch gemütlicher ausklingen zu lassen sollten das Pavillon der Musikkapelle Prutz von nun an perfekt abrunden. Die Eigenleistung betrug 250 Stunden.

2009 - 50 Jahre Freundschaft

Im selben Sommer wurde die 50- Jährige Freundschaft mit der Feuerwehrmusikkapelle Dagersheim gefeiert. Vom 3. - 5. Juli waren wir zu Gast in Böblingen. Am Freitag fand ein Gemeinschaftskonzert in Böblingen statt, am Samstag stand entweder die Besichtigung des Fernsehturms und Benz-Museums oder ein Zoobesuch am Programm. Abends Besuch des Böblinger Stadtfestes. Am Sonntag machten wir den Einmarsch zum Stadtfest und verabschiedeten uns nach einem Frühschoppenkonzert von unseren Musikkameraden.

2012 - Konzertreise in die USA

Vom 13. - 21. Juli 2012 fand die wohl größte und aufregendste Konzertreise der Musikkapelle Prutz statt – in die USA. Nach dem Abflug von München ging es nach Silver Spring (Maryland) wo im Olney Historic Theater und am nächsten Tag beim „Oktoberfest im Juli" in Indian Head Town Park ein Konzert abgehalten wurde. Die restlichen Tage wurden für Sightseeing (Washington und Hafenrundfahrt in Baltimore) genutzt. Die letzten 3 verbrachte die Musikkapelle in New York City.

2019 - 325-Jahr Jubiläum "Mir sein Musi"

Zur Feier des 325-jährigen Bestehens wurde 2019 das Bezirksmusikfest unter dem Motto "Mir sein Musi" veranstaltet. 17 Musikkapellen des ganzen Bezirkes und aus Deutschland kamen nach Prutz, um bei den Jubiläumsfeierlichkeiten dabei zu sein.

Ehemalige Kapellmeister und Obleute

Kapellmeister

Obleute

Martin Scheiring
seit 2021

Michael Schöpf
2013 - 2021

Rudolf Pascher
1988 - 2013

Othmar Falch sen.
1955 - 1988

Keine Aufzeichnungen
1953 - 1955

Karl Muigg
1947 - 1953

Josef Sailer
1946 - 1947

Karl Tragseiler
1939

Karl Patscheider
1928 - 1939

Josef Venier (Eintritt in die Kapelle 1885)
Zeitraum nicht bekannt

Alois Pöham (Eintritt in die Kapelle 1912)
Zeitraum nicht bekannt

Christian Streng
seit 2016

Mario Welitzky
2009 - 2016

Thomas Wassermann
2001 - 2009

Werner "Wenno" Heiß
1988 - 2011

Gottlieb Nigg
1962 - 1988

Johann Blaas
1956 - 1962

Anton Erhart
1953 - 1956

Alois Schranz
1947 - 1953

Ernst Wöll
1946 - 1947

Josef Sailer
1939

Alois Schranz (Eintritt in die Musikkapelle 1924)
Jahr unbekannt - 1939

Bezirksmusikfest "Mir sein Musi"

2019 veranstalteten wir zu Ehren unseres 325-jährigen Bestehens das Bezirksmusikfest des Musikbezirkes Landeck. Hunderte Musikant:innen und Musikbegeisterte folgten unserer Einladung und feierten zwei Tage lang.

Den Auftakt des Festwochenendes machten am Freitagabend die Fäaschtbänkler und Blächerlich. Am Samstag fand unter Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste am Musikpavillon im Dorfzentrum die Feldmesse sowie der offizielle Festakt statt. Im Anschluss marschierten die Formationen gemeinsam zum Festzelt neben dem Prutzer Schwimmbad. Für beste Unterhaltung sorgten unsere Freunde aus Deutschland – die Feuerwehrmusikkapelle Dagersheim – sowie die Gruppe Gehörsturz.